Der Reflex, diesen Vorstoß abzulehnen, ist falsch

Richtiges Signal gesetzt

Die Suche per Annonce nach politisch engagierten Frauen wird zwar den Frauenmangel nicht lösen, ist aber immerhin eine Einladung.

Es verwundert zunächst schon, wenn per Annonce nach 50 politisch engagierten Frauen gesucht wird. Aber den Reflex, diesen Aufruf abzulehnen und irgendwie unangemessen zu finden, sollte man unterdrücken. Denn Fakt ist, dass es in der Lübecker Kommunalpolitik Männerüberschuss gibt – und nicht nur da. Und je weniger Frauen sich auf kommunaler Ebene engagieren, desto weniger kommen weiter nach oben.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Die Anzeige hat nun den positiven Effekt, dass sie dem Eindruck entgegen wirkt, politische Parteien seien geschlossene Zirkel, die kein Außenstehenden in ihre Mitte lassen. Sie ist eine Einladung, die zwar den Frauenmangel nicht lösen wird, aber ein richtiges Signal setzt.

Schade nur, dass sich selbst in einer solchen Anzeige, die ja auch bisschen spielerisch zu verstehen ist und Lust auf politische Beteiligung machen soll, das Machtgefälle zwischen Männern und Frauen in der Politik geschürt wird. Es sollen sich Frauen melden, die das Machtgehabe der Männer satt haben und den männlichen Kommunalpolitikern auf Augenhöhe entgegentreten wollen. Wieso müssen auf diesem Feld Frauen immer gegen Männer ausgespielt werden? Es ist doch zu öd, wenn immer das Klischee von machtgeilen Typen und sensiblen Frauen herhalten muss.

Um nachhaltig die politische Kultur und die Geschlechterverhältnisse zu ändern, sollte man aufhören, ständig die Extreme gegeneinander auszuspielen.

 

Um einen Kommentar zu schreiben, registrieren Sie sich bitte.

Bitte halten Sie sich an unsere Netiquette.

Sie finden Ihren Kommentar nicht?

Ihren Kommentar hier eingeben