LeserInnen-Kommentare

Die Gastkommentar-Funktion

Wir haben die Gastkommentar-Funktion eingestellt. Das verschafft uns mehr Zeit für die Betreuung hitziger und leidenschaftlicher Debatten.

Liebe Kommune,

die Betreuung der Gastkommentare hat einen immer größeren Anteil der Arbeit des Community Managements der taz ausgemacht. Gleichzeitig waren die Kommentare, die wir löschen mussten, fast ausschließlich Gastkommentare. Bei der Hälfte dieser gelöschten Kommentare muss man sogar davon ausgehen, dass die AutorIn nicht wirklich an einer Veröffentlichung unsererseits geglaubt hat, da solche Kommentare oft aus Hass, Hetze und Beleidigungen bestanden.

Deshalb haben wir uns im Februar 2014 entschieden, die Gastkommentar-Funktion abzustellen. Um einen Leserkommentar zu schreiben, müssen Sie sich registrieren und Ihre E-Mail-Adresse bestätigen.

Wir möchten unsere Ressourcen angemessen verteilen. Darum sollen diejenigen, die die taz.kommune so sehr bereichern, nicht zu kurz kommen und besser betreut werden als bisher.

Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich nicht geändert, ihre Daten werden wie bisher nicht an Dritte weitergegeben. Selbstverständlich können Sie weiterhin anonym kommentieren, indem Sie beim Registrieren oder in den Einstellungen den Haken „mit Klarnamen kommentieren” herausnehmen und einen Nicknamen angeben.

Wir bitten um Verständnis für die Umstellung der Kommentarfunktion und wünschen weiterhin viel Spaß beim Lesen und Schreiben.

Ihre taz