Luftangriffe auf Hamas-Stellungen

Bomben im Gazastreifen

Es ist erneut zu Gefechten zwischen israelischen Soldaten und palästinensischen Einheiten gekommen. Seitdem wird fortwährend geschossen.

Israelische Soldaten und ein Panzer

Israelische Soldaten in der Nähe des Gaza-Streifens Foto: ap photo

JERUSALEM AP | Israel hat auch am Freitag Luftangriffe auf Einrichtungen der radikalen Palästinensergruppe Hamas im Gazastreifen geflogen. Es handele sich um Vergeltungsschläge, weil weiter aus dem Küstenstreifen auf Grenzposten gefeuert werde, teilte das israelische Militär mit.

Geschossen wird bereits seit drei Tagen. Das palästinensische Feuer sei stärker geworden, nachdem das Militär am Donnerstag einen Tunnel aus Gaza nach Israel entdeckt habe, hieß es.

Offenbar solle es die Suche nach weiteren Tunneln stören, sagte Militärsprecher Peter Lerner. „Der teuflische Plan der Hamas, israelische Gemeinden zu infiltrieren, muss gestoppt werden.“

Die jüngsten Scharmützel gehören zu den intensivsten seit Ende des Gaza-Kriegs 2014. Damals wurde 50 Tage lang gekämpft und der Gazastreifen großflächig zerstört. Damals nutzte die Hamas Tunnel, um Israel anzugreifen. Bei israelischen Luftangriffen am Donnerstag waren mehrere Menschen verletzt worden, darunter drei Kinder.

 

Hier verfolgen wir die jahrzehntelangen Bemühungen um dauerhaften Frieden zwischen Israelis und Palästinensern.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.