Olympia – Boxen

Ein Zuckerstückchen für Brown Sugar

Der Deutsche Stefan Härtel gewinnt sein Match souverän, der Brite Anthony Ogogo seinen Kampf nur mit Glück : Die Richter schenken dem Briten einen Extrapunkt.

Die Punkterichter haben es gut gemeint mit dem Briten Ogogo.  Bild: reuters

Die Startbedingungen: Der Deutsche Stefan Härtel boxt im Mittelgewicht (bis 75 Kilo) gegen den Iren Darren O'Neill. Und Ievgen Khytrov aus der Ukraine tritt gegen den Briten Anthony Ogogo an, der den sehr bezeichnenden Spitznamen Beautiful Brown Sugar hat. 

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Die Entscheidung: Autsch. Der Name Härtel ist Programm. Der Deutsche haut dem Iren ziemlich oft ins Gesicht. Schon nach der zweiten Runde ist das Ding geritzt. Mit 19:12 siegt der Deutsche ohne irgendeine Schramme im Gesicht. 

Das Drama: Der Brite Anthony Ogogo tritt gegen den amtierenden Weltmeister der Mittelklasse Ievgen Khytrov an. Eigentlich sollte damit alles klar sein. Pustekuchen! Wider aller Erwartungen gewinnt der Brite Ogogo. Aber nicht, weil er zwingend besser war. Beim Stand von 18:18  verteilen die Punkterichter einen Zusatzpunkt an den Briten. Der Kommentator versteht die Welt nicht mehr. „Das ist lächerlich“, sagt er mehr als einmal. „Die sollen doch die Boxer des Gastlandes einfach durchwinken.“ Schummeln is not nice! Oder haben sich die Punkterichter einfach von Beautiful Brown Sugar bezirzen lassen?

Die Schlussfolgerung: Es gibt auch eine andere Erklärung: Sowohl Härtel als auch Ogogo tragen Blau. Vielleicht war das einfach die Lieblingsfarbe der Punkterichter?

Und sonst? Punkterichter beherrschen auch kein Fair Play.

 

Alles kann niemand sehen. Deswegen: Vertrauen sie taz und taz.de: Wir schlagen für Sie den Pfad durch den Olympia-Dschungel.

02. 08. 2012

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein