Schüsse auf britische Abgeordnete

Labour-Politikerin nach Angriff tot

Die Labour-Politikerin Jo Cox ist bei einem Angriff schwer verletzt worden – und nun ihren Verletzungen erlegen. Die Polizei nahm einen Mann fest.

Jo Cox lächelt

Aus unbekannten Gründen angegriffen: Jo Cox (Archivbild) Foto: ap

LONDON dpa/afp/rtr | Eine Woche vor dem Referendum über die Mitgliedschaft Großbritanniens in der EU ist die britische Labour-Abgeordnete Jo Cox (41) nach einem Angriff gestorben. Das teilte die Polizei am Donnerstag bei einer Pressekonferenz mit. Das Motiv der Tat sei unklar.

Cox war am Donnerstag bei einem Angriff schwer verletzt worden. Wie britische Medien berichteten, wurde die 41-Jährige im nordenglischen Birstall in der Nähe der Bibliothek von Kugeln getroffen. Die Agentur Press Association berichtete unter Berufung auf einen Augenzeugen, Cox habe blutend am Boden gelegen.

Der Sender Channel 4 News meldete unter Berufung auf das Büro der Labour-Abgeordneten, Cox sei auch niedergestochen worden. Nach Informationen der BBC wurde sie von Rettungskräften nach Leeds geflogen.

Die Polizei nahm einen Mann fest. „Um 12.35 Uhr wurde die Polizei zu einem Vorfall in der Market Street in Birstall gerufen, bei dem eine Frau in den 40ern schwer verletzt wurde und sich jetzt in Lebensgefahr befindet“, teilte die Polizei von West Yorkshire am Donnerstag mit. Ein 52 Jahre alter Mann sei in der Gegend festgenommen worden. Details wollte die Polizei nicht nennen.

Großbritanniens Premierminister David Cameron hat den tödlichen Angriff auf Cox als Tragödie bezeichnet. „Sie war eine engagierte und warmherzige Parlamentarierin“, schrieb der Parteichef der Konservativen am Donnerstag auf Twitter. Er sei in Gedanken beim Ehemann und den beiden Kindern der 41-Jährigen.

Auch der Vorsitzende der britischen Sozialdemokraten, Jeremy Corbyn, hat mit Entsetzen reagiert. „Die ganze Labour-Partei und Labour-Familie – und gewiss das ganze Land – werden angesichts dieses abscheulichen Mordes an Jo Cox heute schockiert sein“, teilte Corbyn am Donnerstag mit.

Die Kampagne des Pro-EU-Lagers wurde eine Woche vor dem Referendum über einen Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union wegen des Angriffs auf die Abgeordnete vorerst gestoppt. Cox wurde 2015 für die oppositionelle Labour-Partei ins Parlament gewählt. Sie ist Befürworterin eines Verbleibs in der EU.

.

Die Kommentarfunktion verabschiedet sich über die Feiertage und wünscht allen Kommune-User*innen ein tolles Osterwochenende in der analogen Welt!

-

Genießt die Sonne,
Eure Kommune