Seinfelds neue Onlineserie

Kumpels und Kaffee

Jerry Seinfeld hat eine neue Serie „Comedians In Cars Getting Coffee“. Zehn Folgen mit vielen Promis gibt es schon. Gut sind sie leider nicht.

Jerry Seinfeld mit neuer Serie.  Bild: dapd

Einen treffenderen Namen hat eine Serie nie getragen: In „Comedians In Cars Getting Coffee“ fährt Jerry Seinfeld Freunde in wechselnden Oldtimern in Gaststätten, trinkt mit ihnen einen Kaffee und unterhält sich. Und weil Jerry Seinfeld, mittlerweile 58, dank seiner nach ihm benannten und 1998 beendeten Sitcom sehr berühmt ist, hat er auch sehr berühmte Freunde.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Zum Beispiel den Comedian Ricky Gervais oder Schauspieler Alec Baldwin. Zehn Folgen sind bereits erschienen, jeweils knapp eine Viertelstunde lang und ausschließlich im Internet zu sehen. Nur ist es leider keine allzu gute Serie geworden. Klar, es ist unmöglich, Leute von diesem Kaliber in sein Auto zu packen und dann zu langweilen. Dafür sind sie zu gut. Einmal fragt Seinfeld Alec Baldwin: „Was heißt für dich Arbeit?“ Antwort: „Nicht in einen Raum zu kommen, in dem alle auf die Knie fallen und dich anbeten.“

Blöd ist nur: Alle Beteiligten, besonders Seinfeld selbst, geben sich so beiläufig, dass nicht mehr als Mittelmaß dabei herauskommt. Man hat das Gefühl, das Treffen wäre auch ohne Kamera genauso abgelaufen. Und genau da liegt das Problem: Wenn sich alternde Männer treffen, dann müssen sie einfach über vergangene Zeiten sprechen. Oder sich mit Anekdoten überbieten. Woraufhin sie in Gelächter ausbrechen. So funktioniert auch diese Show.

Während eines Treffens erwähnt „Seinfeld“-Miterfinder Larry David, dass Jerry nun endlich seine „Show über nichts“ habe, und spielt damit auf die Selbstbeschreibung von „Seinfeld“ an. Wahrscheinlich meint er das nicht böse. Legt damit aber den Finger in die große Wunde der Show.

Alle Folgen der Show gibt es unter comediansincarsgettingcoffee.com
 

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein