Simpsons-Couch-Gag von Banksy

Geliebt, geteilt, gelöscht

Ein von Streetart-Künstler Banksy gestaltetes Simpsons-Intro wird zum Renner auf YouTube. Doch von dort ließ die Produktionsfirma den Clip nun wieder entfernen.

Szene aus dem Banksy-Couch-Gag.  Bild: dapd

Monotones Arbeiten in einer giftigen Atmosphäre, anteillos gequälte und getötete Tiere in der Produktion, ein anonymes Nebeneinander eines ganzen Heeres von Beschäftigten: Das zeigt das satirische Simpsons-Intro, das Streetart-Künstler Banksy gestaltet hat.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Bei der Kultserie hat der sogenannten Couch-Gag, gemeint sind Variationen des klassischen Intros, schon Tradition. Gelegentlich werden Ideengeber von außen dazu herangezogen. So weit wie Banksy mit seinem Clip ist bisher jedoch noch keiner gegangen. Dem betont überzogenem Clip haftet nämlich eine ordentliche Portion Selbstkritik an: Die Folgen der Serie werden weitestgehend in Südkorea produziert, die Merchandise-Artikel kommen zu großen Teilen aus China. Der Grund ist nicht schwer zu erraten: Hier sind die Produktionskosten deutlich geringer.

Klar, dass sich bei soviel Selbstironie und so bildhafter Kritik dieser Couch-Gag schnell im Internet verbreitete. Angefangen hatte es damit, dass der Künstler ihn auf seinem YouTube-Kanal hochlud. Es folgten hunderte Blogs, die auf den Clip verlinkten, auch auf Twitter und Facebook wurde auf den Spot verwiesen. Auf diese Weise wurde er binnen weniger Stunden fast 50.000 mal angesehen.

Was nach kostenloser Werbung klingt, ist für die Produktionsfirma der US-Serie aber offensichtlich ein Verstoß gegen das Urheberrecht: Sie ließ das Video bei YouTube sperren. Nutzer bekommen nun lediglich die Meldung „Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von Twentieth Century Fox nicht mehr verfügbar“ zu lesen. Die Enttäuschung vieler Internet-Nutzer ließ nicht lange auf sich warten: Kopfschütteln und Kritik, statt lobender Töne und Begeisterung für die Serie.

Mit dem kritischen Inhalt des Spots hatte die Löschung anscheinend nicht zu tun. Twentieth Century Fox strahlte den Clip wie geplant im Fernsehen aus. Außerdem veröffentlichte die Firma die komplette Folge, inklusive des viel beachteten Intros, zwölf Stunden nach der TV-Ausstrahlung auf einer anderen Video-Plattform.

Mit den Betreibern dieser Video-Plattform haben mehrere US-Sender, darunter auch Fox, auf dem die Simpsons ausgestrahlt werden, Verträge abgeschlossen. Zu sehen ist dort  nicht nur die aktuelle Folge, sondern auch solche älteren Datums - jedoch nur für Nutzer aus den USA. 

 

Um einen Kommentar zu schreiben, registrieren Sie sich bitte.

Bitte halten Sie sich an unsere Netiquette.

Sie finden Ihren Kommentar nicht?

Ihren Kommentar hier eingeben