Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

Konfliktzone Fernost - Auftaktveranstaltung zur 19. Außenpolitischen Jahrestagung

Eine Online-Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht mehr möglich. Sie können sich vor Ort registrieren.

Der asiatisch-pazifische Raum ist wie keine zweite Weltregion vom Aufstieg Chinas sowie dem möglichen Zurückweichen der Vereinigten Staaten herausgefordert. Diese Machtverschiebung hat regionale und globale Auswirkungen und öffnet eine Reihe außen- und sicherheitspolitischer Fragen, denen die 19. Außenpolitische Jahrestagung nachgehen will: Wie belastbar sind amerikanische Sicherheitsgarantien in der asiatisch-pazifischen Region? Welche neuen Allianzen und Abhängigkeiten zeichnen sich in Asien vor dem Hintergrund von Chinas Aufstieg zur Weltmacht ab? Sind der regionalen Aufrüstung in Asien Grenzen gesetzt? Oder ist etwa eine nukleare Aufrüstung Japans oder Südkoreas denkbar? Steuert Asien-Pazifik auf einen größeren Regionalkonflikt zu, welcher die USA oder sogar die europäischen Verbündeten miteinbeziehen könnte? Haben die USA und Europa in diesem Feld gemeinsame Interessen und sollte Europa eine aktivere Rolle in Asien spielen?

Mit:

*angefragt

In Kooperation mit dem European Council on Foreign Relations (ECFR).

Die Veranstaltung wird auch als Livestream übertragen.

Projektleitung: Giorgio Franceschini Referent Außen- und Sicherheitspolitik Heinrich-Böll-Stiftung Information: Natascha Gillenberg, Tagungsmanagement E-Mail conference_gillenberg@boell.de