TUNESIEN

Verdorrende Oasen-Schönheit

Prinzessin der Sahara wurde die Oase Nefta genannt. Der spirituelle Ort mit seinen Moscheen, Marabuts und Sufis darbt heute vor sich hin.

 

Sich im Sattel eines Pferdes durch die Wüste schaukeln zu lassen, ist Meditation. Ein Wanderritt durch die südtunesische Sahara - und Datteln von den Biobauern in der Oase

Sie haben taz-Artikel gelesen.
Das kostet Sie €0,00.

Das finden Sie gut? Bereits 5 Euro monatlich helfen, taz.de auch weiterhin frei zugänglich zu halten. Für alle.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.