Vortrag + Diskussion 27.03.

Identitätspolitik: Krankheit oder Kur?

Identitätspolitiken stehen zunehmend in der Kritik, der offenen Gesellschaft zu schaden. Was muss sich verändern?

Sorgt sich um die offene Gesellschaft: Harald Welzer Bild: flickr/gutes leben für alle (CC BY 2.0)

Ein neuer Zweifel spaltet das Lager der Linken: Hat der Fokus auf Minderheitenrechte der offenen Gesellschaft mehr geschadet als genutzt? Oder ist dieser Emanzipationskampf notwendiger denn je?

Wie muss eine Politik für die offene Gesellschaft angelegt sein, um auch über studentische Milieus hinaus erfolgreich zu sein?

Harald Welzer, Sozialpsychologe und Mitinitiator der Kampagne für die offene Gesellschaft im Gespräch mit Jan Feddersen, Vorstand Initiative Queer Nations und taz-Redakteur

 

Eine Veranstaltung der Initiative Queer Nations e. V. in Kooperation mit der taz.

Wann: Montag, 27.03., 19.30 Uhr

Wo: taz Café, Rudi-Dutschke-Str. 23, 10969 Berlin-Kreuzberg

Eintritt frei! Spenden gern gesehen.