WM-Podcast „Russisch Brot“

Die WM und das Fernsehen

Bei den Öffentlich-Rechtlichen fachsimpeln nur Redakteure und Ex-Fußballer. Frauen? Quasi Fehlanzeige. Folge 25 des Podcasts.

Das Logo des Podcasts Russisch Brot

„Russisch Brot“ – der WM-Podcast von taz und detektor.fm Foto: Nadine Fischer

Gerade hat Frankreich gegen Belgien das Tor geschossen, das ins WM-Finale führt. Dann stehen vier Männer an einem Stehpult und fachsimpeln. Einer von ihnen war mal Spieler, der andere noch zu Anfang des Jahres Trainer beim VfB Stuttgart. Die Rede ist von Thomas Hitzelsperger und Hannes Wolf. Außerdem sind zwei ARD-Redakteure dabei.

Warum dürfen Frauen hier keine Expertinnen sein – sondern nur, wie Palina Rojinski, etwas später leichtbekleidet mit dem Fahrrad durch Moskau radeln? Darüber sprechen taz-Redakteur Kai Schöneberg und die detektor.fm-ModeratorInnen Barbara Butscher und Lars-Hendrik Setz.

via iTunes, Spotify oder Deezer abonnieren

Beim ZDF ist die Lage etwas besser: Da sind es immerhin nicht vier Männer, sondern nur zwei Ollis. Da wäre zum einen Oliver Kahn, der an der Seite von Heute-Show-Moderator Oliver Welke seine Meinung zum Besten geben darf – und das immerhin witzig und kompetent. „Meine Favoriten sind klar die Ollis. Heute-Show plus Kahn – der Titan – und die Analyse macht mir immer am meisten Spaß. Auch, dass Kahn sich übel verarschen lassen muss. Das finde ich super“, sagt Kai Schöneberg, Redakteur der WM-taz.

Nicht so gut schneiden im taz-Ranking die ARD-Experten ab. Hitzelsperger wisse zwar viel, Moderator Alexander Bommes sei hingegen oft zu besserwisserisch. Noch schlimmer seien allerdings die Außenexperten Phillip Lahm und Kevin Kurányi. „Kurányi ist vielleicht mit fußballerischer Intelligenz, nicht aber mit rhetorischer Kompetenz gesegnet“, sagt Kai Schöneberg.

Alle Folgen können Sie von Montag bis Freitag ab 10.15 Uhr im detektor.fm-Wortstream hören und jederzeit und überall im Podcast „Russisch Brot“.

„Russisch Brot“ ist der Podcast zur Fußball-WM 2018 von taz und detektor.fm. Sechs Tage die Woche – von Montag bis Samstag – melden sich unsere Reporter Andreas Rüttenauer, Johannes Kopp und Klaus-Helge Donath aus Russland. Die aktuelle Folge des Podcasts finden Sie hier.

Jeden Vormittag gibt es eine neue Folge zu hören: hier auf taz.de, bei detektor.fm, bei Spotify, Apple Podcasts, Deezer und vielen anderen Podcast-Playern.

.

64 Spiele, ein Weltmeister. 12 Stadien, ein Putin. Vier Wochen Fußball und mehr. Alles zur WM in Russland.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Liebe Kommune, wir hatten eine technische Umstellung und es kann bei der Veröffentlichung der Kommentare in der nächsten Zeit zu Verzögerungen kommen.

Wir bitten euch noch um ein wenig Geduld.