freiLand, Potsdam

WOHNEN | STADT | SOLIDARITÄT

Fotografien von Matthias Coers

Die Landeshauptstadt Brandenburgs ist schon seit Jahren ein teures Pflaster. Die Spielräume der 90er Jahre für alternative Wohnformen und Projekte haben sich heute deutlich reduziert. Das Kulturzentrum freiLand aber ist ein Ort, in dem Kooperation und Basisdemokratie lebendige Praxis sind.

Die naheliegende Metropole Berlin hat, was die Wohnkosten angeht, aber nun mit dem bisher hochpreisigen Potsdam gleichgezogen – zum Leidwesen, Ärgernis und Unwillen der Einwohner_innen.

Fotografien von mietenpolitischen Stadtkämpfen in Berlin aus den Jahren 2015 bis 2018 sind in der Ausstellung WOHNEN | STADT | SOLIDARITÄT versammelt. Die Ausstellung ist vom 31. Mai bis zum 24. Juni 2018 im freiLand zu sehen – präsentiert in deutscher und englischer Sprache.

Als Begleitprogramm wird am 20. Juni der Film MIETREBELLEN - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt gezeigt, am 23. Juni wird mit einem digitalem Lecture Screening mit Videos und Fotos durch die Bilder der Ausstellung geführt. Diese Veranstaltung ist auch ein Beitrag für das Wohnungspolitische Forum, was am 22. Juni in Potsdam startet.

Weitere Informationen zur Arbeit von Matthias Coers unter www.zweischritte.berlin