• 8.3.2016

Was fehlt ...

... Komasaufen am Ballermann

Eine ganz bittere Nachricht für alle Fans des gepflegten Eimertrinkens: Auf Malle ist die Gegend um den Ballermann ab sofort „Interventionszone im Kampf gegen öffentliche Saufgelage“, wie die Stadtverwaltung am Montagabend in Palma etwas sperrig verkündete. Und der Kampf wird mit scharfer Klinge geführt. Ein Vergehen kann mit Geldbußen von bis zu 3.000 Euro geahndet werden. Für die Kohle fährt der geneigte Eimerfreund dann doch lieber dreimal im Jahr „All inclusive“ in die Dominikanische Republik. (taz, pl)