• 15.2.2019

Was fehlt …?

… Genug Platz für den Rollator

Aus Ärger über vollgeparkte Straßen und Gehwege hat ein 79-jähriger Rentner in Siegburg über Monate hinweg etwa 80 Autos zerkratzt. Wie die Polizei am Freitag berichtete, habe der Mann schon im vergangenen Jahr damit angefangen, seiner Wut mittels Schlüsselbund regelmäßig Luft zu machen. Der Mann soll laut Polizei auf einen Rollator angewiesen sein – gut möglich, dass er damit nicht an den Wagen vorbeikam, die ihm auf dem Gehweg tagtäglich Platz wegnahmen. Ob seine Kratzmaßnahmen dazu führten, dass sich die Fahrzeug-BesitzerInnen darauf zurückbesannen, FußgängerInnen ihren ohnehin schon eng bemessenen Weg ganz zu überlassen, ist nicht bekannt. Nun wurde der Mann festgenommen, die Polizei ertappte ihn auf frischer Tat. 40.000 Euro Schaden soll er mit seinem Versuch, SchlechtparkerInnen umzuerziehen, angerichtet haben. Er muss mit einem Strafverfahren und Forderungen der Betroffenen rechnen – sollten die sich nicht aus Scham für ihre Ignoranz dagegen entscheiden, den Mann zu belangen. (taz/dpa)