• 28.2.2018

Was fehlt…

… das Plastik

Erst der Gang, dann die Filiale und am Ende die ganze Welt. Bei der niederländischen Supermarktkette Ekoplaza wird vom Leben ohne Plastik geträumt. Der Anfang ist gemacht: in einer Filiale in Amsterdam lassen sich zumindest in einem Gang keine Plastik-Verpackungen mehr finden. Gefühlt sprießen überall Konzepte für verpackungslose Supermärkte aus dem Boden wie Soja-Sprossen. Erste Läden haben bereits eröffnet, vor allem in hippen Gegenden, wo sich die Verpackungsfreiheit wahrscheinlich am besten vermarkten lässt. Bei Ekoplaza können Lebensmittel auch online bestellt werden, die die dann per Lieferung den eigenen Kühlschrank erreichen. Das ist zwar auch nicht besonders umweltfreundlich – aber immerhin plastikfrei. Und das ist ja schonmal etwas. (ck/taz)