Zwischenrunde Europa League

Deutsche Teams ungeschlagen

Der BVB hat im Rückspiel in Porto gute Chancen aufs Weiterkommen, Leverkusen auch. Der FC Valencia feiert einen Rekordsieg, Manchester United verliert abermals.

Dortmunder Spieler umarmen sich

Hat mal wieder getroffen: BVB-Spieler Marco Reus.  Foto: reuters

BERLIN dpa | Zwei Siege und zweimal 0:0. Die deutschen Vereine sind in den Zwischenrunden-Hinspielen der Europa League ungeschlagen geblieben.

Nach dem 2:0 (1:0) von Borussia Dortmund gegen den FC Porto gewann am Donnerstag auch Bayer Leverkusen den Vergleich gegen Portugals Spitzenclubs: Bei Sporting Lissabon setzte sich Leverkusen durch den Treffer von Karim Bellarabi 1:0 (1:0) durch.

Der FC Augsburg trennte sich daheim vom FC Liverpool unter Trainer Jürgen Klopp mit einem insgesamt leistungsgerechten 0:0. Ebenso torlos verlief das Auswärtsspiel von Schalke 04 bei Schachtjor Donezk. Schalke war in der Ukrainer dem Sieg näher als die Gastgeber. Die Rückspiele in der Runde der letzten 32 finden am kommenden Donnerstag statt.

Augsburg ärgert Klopp

Der couragierte FC Augsburg hat im Rummel um die Deutschland-Rückkehr von Jürgen Klopp dem großen FC Liverpool ein Remis abgerungen. Im Rückspiel an der legendären Anfield Road in einer Woche hat der Bundesligist nach dem 0:0 bei seiner ersten Europapokal-Teilnahme weiter alle Chancen auf einen sensationellen Achtelfinal-Einzug.

Vor 25.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena mühte sich das Team von Trainer Markus Weinzierl nach Kräften, aber die wie schon beim 1:3 gegen den FC Bayern harmlose Offensive verhinderte ein rauschendes Fußballfest. Das frühe verletzungsbedingte Aus von Toptorjäger Raul Bobadilla, der auch am Sonntag im Abstiegskampf gegen Hannover 96 auszufallen droht, konnten die Schwaben nicht auffangen.

Verdienter Bayer-Sieg in Lissabon

Mit seinem rechten Knie hat Karim Bellarabi Bayer Leverkusen einen großen Schritt Richtung Achtelfinale der Europa League gebracht. Der deutsche Nationalspieler erzielte im Zwischenrunden-Hinspiel beim portugiesischen Tabellenführer und Pokalsieger Sporting Lissabon in der 25. Minute den Treffer zum 1:0 (1:0)-Erfolg.

Nach dem Ausscheiden aus der Champions League gelang der Werkself von Trainer Roger Schmidt der erste uneingeschränkte Erfolg nach fünf sieglosen Europokalspielen. Sporting, das ab der 74. Minute nach einer Gelb-Roten Karte gegen Ruben Semedo in Unterzahl spielte, vermochte auch im fünften Duell Bayer nicht zu schlagen.

BVB auf dem Weg ins Europa-League-Achtelfinale

Premieren-Torschütze Lukasz Piszczek und Marco Reus haben Borussia Dortmund die Tür zum Europa-League-Achtelfinale weit geöffnet. Das Duo schoss den 2:0 (1:0)-Sieg für die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel im Zwischenrunden-Hinspiel gegen den FC Porto heraus und verschaffte dem BVB damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel.

Damit blieben die Westfalen auch im sechsten Spiel des Jahres ungeschlagen. Zugleich durfte sich der BVB über das gute Comeback von Nuri Sahin nach fast einjähriger Verletzungspause freuen. Piszczek brachte die Dortmunder mit seinem ersten Europacup-Tor für die Schwarz-Gelben bereits in der sechsten Minute in Führung, Reus stellte in der zweiten Halbzeit den Endstand her (71.).

Schalke vergibt Sieg in der Westukraine

Beste Torchancen, aber eine bessere Ausgangsposition leichtfertig vergeben: Der FC Schalke 04 muss um den Achtelfinaleinzug in der Europa League bangen. Die Königsblauen mussten sich am Donnerstag mit einem 0:0 bei Schachtjor Donezk begnügen. Damit benötigt der Bundesliga-Fünfte im Zwischenrunden-Rückspiel in einer Woche vor heimischer Kulisse einen Sieg, soll die Europacup-Tour nicht schon an der ersten Hürde im Jahr 2016 beendet sein.

Die Schalker hätten es sich einfacher machen können, wären sie nicht so fahrlässig mit ihren Torchancen umgegangen. Nicht einmal einen indirekten Freistoß aus fünf Metern Entfernung konnten die Gäste im Tor unterbringen (76.).

Weitere Begegnungen

Manchester United hat ohne den verletzten Nationalspieler Bastian Schweinsteiger im Hinspiel der Europa-League-Zwischenrunde beim FC Midtjylland verloren. Die Engländer hatten vor allem in der Abwehr mit dem zweikampfstarken Außenseiter zu kämpfen. Nach dem Treffer von Manchesters Memphis Depay zur Führung und dem Ausgleich durch Pione Sisto entschied der eingewechselte Paul Onuachu das Spiel rund eine Viertelstunde vor Ende mit dem Treffer zum verdienten 2:1.

Marseille – Bilbao 0:1

Sion – Braga 1:2

Sparta Prag – Krasnodar 1:0

St. Etienne – Basel 3:2

Villareal – Neapel 1:0

Sevilla – Molde 3:0

Anderlecht – Piräus 1:0

Fenerbahce – Lok. Moskau 2:0

Galatasaray Istanbul kam trotz Lukas Podolski zu Hause über ein 1:1 (1:1) gegen Lazio Rom mit Weltmeister-Kollege Miroslav Klose nicht hinaus. Sabri Sarioglu (12.) legte für die Türken vor, keine zehn Minuten später glich Sergej Milinkovic-Savic für Lazio aus (21.). Titelverteidiger FC Sevilla wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Die Spanier setzten sich auf eigenem Rasen gegen Molde FK aus Norwegen mit 3:0 (1:0) klar durch und ebneten so den Weg für die nächste Runde.

Der FC Valencia demontierte Rapid Wien mit 6:0 (5:0). Nach den ersten 45 Minuten stellten die Gastgeber einen Rekord auf: 5:0 war die höchste Halbzeit-Führung in der Geschichte der Europa League. Auch Valencias Stürmer Santi Mina (zwei Treffer) konnte beim Kantersieg einen Meilenstein setzen: Als erster Spieler in der Europa League war er an fünf Toren als Schütze oder Vorleger direkt beteiligt.

Tottenham Hotspur spielte daheim 1:1 (1:1) gegen den AC Florenz. Nacer Chadli brachte die Spurs durch einen Strafstoß in Führung. Federico Bernardesch sorgte für den Ausgleich.

 

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.