die wahrheit

Das schrottreife Kindermotorrad

Will noch irgendjemand was über Geschenke wissen? Geschenke? Sie wissen schon, diese kleinen nutzlosen Dinge, die Freundschaften zerstören und Ehen gefährden...

Will noch irgendjemand was über Geschenke wissen? Geschenke? Sie wissen schon, diese kleinen nutzlosen Dinge, die Freundschaften zerstören und Ehen gefährden. Bei mir gefährden sie allenfalls Zeitungsabos, weil ich nicht fassen kann, für wie verblödet eine Redaktion mich hält, die mir Geschenktipps vom Zuschnitt "attraktiv designtes Tischfeuerzeug" zumutet.

Tragisch wird es gern mal, wenn Geschenkzwang und Schnäppchenmentalität eine unheilige Allianz eingehen. Ein streitbarer Mann aus Soltau ersteigerte bei der Celler Zollauktion ein Kindermotorrad. Sie wissen schon, das sind diese Dinger, die Nachbarschaften zerstören und Kinderleben gefährden. Er wollte es, vielleicht aus Menschenverachtung, seinen Enkeln zu Weihnachten schenken. Groß war seine Überraschung, als er feststellen musste, dass es sich erstens nicht starten ließ, was zweitens auch besser war, weil sonst drittens der Motor aus der völlig verrosteten Aufhängung geplumpst wäre. Dann hätte sich das Enkelkind vielleicht den Fuß verletzt, noch bevor es sich den Hals hätte brechen können.

Da es sich aber sein Genick ganz sicher erst gebrochen hätte, nachdem es sämtliche Nachbarn zu Scheiße genervt hätte (aufdrehen - 50 Meter die Straße entlang fahren, obwohl das verboten ist - runterdrehen - wenden - aufdrehen - 50 Meter die Straße entlang zurückfahren, obwohl das verboten ist), hält sich mein Mitleid mit dem Mann in Grenzen. Obwohl er viertens auch noch feststellen musste, dass er bei der Auktion für den Schrotthaufen mehr gezahlt hat, als er für dasselbe Modell in Neu hätte hinlegen müssen.

Das lässt sich ein Mann aus Soltau von einer Celler Zollauktion oder einer Zoller Cellauktion selbstverständlich nicht bieten. Er hat Anzeige gegen den Landrat als Chef aller Behörden erstattet, wegen Betrugs oder Motorradverhinderung oder was weiß ich. Vor allem aber war er beleidigt: Weil er sich beschwert hatte und keine Antwort bekam. (Tatsächlich hatte er doch eine bekommen, aber weil sie nicht vom Landrat persönlich stammte, hatte er sie weggeworfen.)

Das konnte ich verstehen, denn auch ich verspüre gelegentlich querulantische Neigungen. Wer Interesse an einem impressiven Wechsel der Gesichtsfarbe hat, muss mir gegenüber bloß das Wort "Abwasserverband" fallen lassen, sollte aber sein Ohropax dabei haben. Es sei denn, ihn interessiert wirklich, warum ich erst keine Antwort bekam, na ja, das weiß ich allerdings auch nicht genau, und dann 400 Euro zu viel bezahlen musste. Da war nämlich mal diese Pfütze und …

Ich würde den Landrat gern verklagen, weil er nicht nur potenzielle Enkelmordmaschinen versteigert und räuberische Abwasserverbände duldet, sondern dazu noch die "Ansiedlung von Saturn" in seiner Stadt erlaubt. Seitdem tobt die schnäppchensüchtige Provinz, als hätte sie noch nie ein Elektronikgeschäft gesehen. "Die Fernsehabteilung ist eine Ruine!", jubilierte der Geschäftsführer zwei Tage nach Eröffnung. Dann kann er sie ja bei der nächsten Zollauktion versteigern lassen.

Die Wahrheit auf taz.de

.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Ihren Kommentar hier eingeben