2012_gutesleben - PREVIEW

Das gute Leben
Es gibt Alternativen

ReferentInnen
Andreas Kraß
Jaecki Schwarz
Jörg Litwinschuh
Moderation: Martin Reichert
Nina Degele
Programm
Tag Samstag - 2012-04-14
Raum K2
Beginn 14:30
Dauer 02:00
Info
ID 273
Track Alternativen konkret
Sprache der Veranstaltung deutsch

Durch Wissenschaft zur Wahrheit

Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld oder: Warum Universitäten die Anliegen von Lesben und Schwulen immer noch abweisen – ein queertheoretischer Ausflug

Anderssexuellen Themen – gemessen am Heteromainstream – widmen sich Universitäten nicht gern. Abhilfe kann die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld schaffen, jüngst in Berlin gegründet. Wie arbeitet sie?

Wer mit explizit schwulen oder lesbischen Themen wissenschaftlich Karriere machen will, könnte es in der Schweiz, in Kanada, Schweden oder den USA probieren – mit Erfolg. Aber in Deutschland, dem Land der ersten Schwulenbewegung? Homogeschichten gelten weithin als universitär unvermittelbar, unappetitlich und wenig satisfaktionsfähig. Die jüngst gegründete Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, ermöglicht durch die queeren Bewegungen und in der schwarz-gelben Koalition durchgesetzt von der FDP, soll diesem Missstand abhelfen. Bloß wie soll das gehen? Welche Forschungswünsche müssen formuliert werden – und wie nötig könnte ein Bruch mit den bisherigen Wissenschaftsansätzen sein? Aus- und Einblicke.