2012_gutesleben - PREVIEW

Das gute Leben
Es gibt Alternativen

Andreas Kraß

Professor für Literatur und Genderforschung

Andreas Kraß, Jahrgang 1963, ist seit 2004 Professor für ältere deutsche Literatur an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Seine Schwerpunkte sind Gender Studies und Mediävistik.

Kraß promovierte 1994 in München im Fach Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters. Er ist Herausgeber des Sammelbandes "Queer Denken - Gegen die Ordnung der Sexualität" (Suhrkamp, 2003), der sich mit den Normen der heterosexuellen Gesellschaft kritisch auseinandersetzt. Außerdem veröffentlichte er zusammen mit Thomas Frank 2008 "Tinte und Blut. Politik, Erotik und Poetik des Martyriums" im Fischer Verlag und "Queer Studies in Deutschland. Interdisziplinäre Beiträge zur kritischen Heteronormativitätsforschung" (Berlin, Trafo 2009). Zuletzt erschien 2010 von Kraß "Meerjungfrauen. Geschichten einer unmöglichen Liebe" im Fischer Verlag.

Contact

a.krass@lingua.uni-frankfurt.de