• 6.1.2014

was fehlt ...

... die Kanzlerin

Obacht, Deutschland! Es gibt, so wissen wir nun, alpine Sportarten, die ein gewisses Gefahrenpotential für Leib und Leben bieten. Stürzt die Prominenz im Schnee, nimmt das Land Anteil. Insofern wird auch diese Meldung die Herzen der Bundesbürger mit neuer Sorge erfüllen: Regierungschefin Merkel ist gestürzt. „Sie ist hingefallen beim Langlauf, wir gehen von niedriger Geschwindigkeit aus,“ diagnostizierte ihr Chefrhetoriker Steffen Seibert. Beim Langlauf in der Schweiz habe sich der Fall ereignet. Es handele sich um eine „schwere Prellung verbunden mit einem unvollständigen Bruch im linken hinteren Beckenring“. Allerdings war die Kanzlerin, so kennt man sie, hart im Nehmen. Denn der Unfall ereignete sich bereits in den Weihnachtsferien. Der Bruch wurde allerdings erst in Berlin festgestellt. Jedenfalls muss Frau Merkel nun in den kommenden Wochen möglichst viel Zeit im Liegen verbringen. Keine Sorge, der Staatsapparat bleibt intakt, denn sie sei in vollem Maße handlungs- und kommunikationsfähig, teilte Sprecher Seibert mit. (jsch/afp/rtr)