• 17.08.2012

was fehlt ...

...die Medaille

Sie hat es vor den Olympischen Spielen versprochen und löste ihr Versprechen jetzt ein.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Die polnische Sportlerin, Zofia Noceti-Klepacka, hat im Windsurfing-Finale der Olympischen Spiele in London eine Bronzemedaille erkämpft. Statt diese, wie andere Medaillengewinner, in einer Vitrine für die Ewigkeit aufzubewahren, hat sie schnell eine andere Verwendung für diese gefunden. Sofia entschloss sich das Edelmetall versteigern zu lassen. Der Erlös soll soll einem 5 jährigen Mädchen, welches an Mukoviszidose, einer Stoffwechselkrankheit, leidet, zugute kommen.

Das Mädchen und die Windsurferin kennen sich schon lange, sie sind Nachbarinnen. Als Zofia während des Trainings einen Tiefpunkt hatte, war es die Kleine, die ihr via Skype Mut machte: „Die Medaille hat keine Bedeutung, du bist eh die Beste“. Jetzt bedankt sich die Sportlerin mit einer schönen Geste. Vielleicht werden ihr schon bald andere Olympioniken folgen. (zap/taz)