leserInnenbriefe

taz nord Stresemannstr. 23 22769 Hamburg briefe@taz-nord.de www.taz.de

Die Redaktion behält sich Abdruck und Kürzen von Leserbriefen vor.

Die veröffentlichten Briefe geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Frage der Kosten

„Wille zur Härte“,

taz nord vom 12. 4. 19

Es ist doch vollkommen unerheblich, ob sich die im Artikel benannte Person nun ordentlich verhält oder nicht. Wesentlich ist nur, dass Italien zuständig ist. Kommt es nicht rechtzeitig zur Rückführung (nicht Abschiebung) entstehen dem Fiskus weitere Kosten. Dima, taz.de

Grenze des Machbaren

„Wille zur Härte“,

taz nord vom 12. 4. 19

Über jeden Einzelnen der über zwei Millionen seit 2015 Zugewanderten wird man eine solche Geschichte schreiben können. Auch über die nächsten vielen Millionen, welche sich aus wirtschaftlichen Gründen von Afrika aus auf den Weg Richtung Mittelmeer und Mitteleuropa, das heißt nach Deutschland machen. Wo ist die Grenze der Leistungsfähigkeit unseres Sozialstaats?

Andreas Bitz, taz.de

Vorbildliche Briten

„Wille zur Härte“,

taz nord vom 12. 4. 19

Sieh an, die bösen Brexit-Briten retten also im Mittelmeer Flüchtlinge und bringen sie in die EU, während die EU selber sich darüber Gedanken macht, wie sie Frontex noch effektiver machen kann, und die libyschen Sicherheitskräfte (was immer das sein soll zurzeit) die Ertrinkenden wieder nach Afrika schaffen. Der Brexit scheint schon Wirkung zu zeigen in Richtung Humanität.

Age Krueger, taz.de

Mangel an Menschlichkeit

„Wille zur Härte“,

taz nord vom 12.4.19

Ich vermisse bei den Behörden die Wärme und das Menschliche. Sie berufen sich ständig auf Formalien. Bei Ben handelt es sich um einen jungen Mann, der mit 18 Jahren seine Heimat verlassen hat, um sich eine Zukunft in Deutschland aufzubauen. Er ist intelligent, strebsam, sehr sozial eingestellt und sogar eine Fachkraft, die wir in Gifhorn gebrauchen können. Trotzdem bleiben die Behörden kalt und versuchen mit allen Mitteln zu verhindern, dass er mit seiner Familie eine Zukunft in Gifhorn oder Deutschland hat. Manfred Torkler, taz.de

Italien besser als sein Ruf

„Wille zur Härte“,

taz nord vom 12. 4. 19

In Italien sind die Bedingungen zu leben für Flüchtlinge zweifellos schlechter als in Deutschland. Deshalb ist Deutschland bei diesen so begehrt. Aber so katastrophal, wie es viele schildern, sind sie nicht. Fvaderno, taz.de