FREIWILLIGENDIENST

GIZ zieht sich aus „Weltwärts“ zurück

BERLIN | Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit zieht sich aus dem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst „Weltwärts“ zurück. „Die letzten GIZ-Teilnehmenden werden Mitte 2013 wiederkommen“, sagte ein Sprecher des Entwicklungsministeriums. Das Programm soll von den bereits beteiligten NGOs weitergetragen werden. Jedes Jahr zieht es 3.000 bis 3.500 Freiwillige mit „Weltwärts“ ins Ausland, etwa 500 Plätze entfallen auf die GIZ. Dass diese wegfielen, sei sehr unwahrscheinlich, hieß es. (dpa)