367 Tage lang befand sich der Türkei-Korrespondent der Welt und ehemalige taz-Mitarbeiter und taz-Kolumnist Deniz Yücel in türkischer Untersuchungshaft. Wie vielen JournalistInnen wurde ihm Terrorpropaganda vorgeworfen. Seine Inhaftierung führte zu einer Verschlechterung des politischen Verhältnisses zwischen Deutschland und der Türkei. Der Freundeskreis #FreeDeniz organisierte zahlreiche Solidaritätskundgebungen und Autocorsi, um seine Freilassung zu bewirken. Am 16. Februar 2018 wurde Yücel aus der Haft entlassen. Er kehrte am selben Tag nach Deutschland zurück.