09.10.2017

Die taz und #Free Deniz auf der Frankfurter Buchmesse

Aktuelle Pressemitteilungen der taz

Die taz präsentiert sich vom 11. bis 15. Oktober 2017 auf der Frankfurter Buchmesse mit vielen Autorinnen und Autoren und Lesungen auf der benachbarten Leseinsel der unabhängigen Verlage. Besonderes Augenmerk gilt den in der Türkei inhaftierten JournalistInnen und AktivistInnen.

So wird die taz-Redakteurin Doris Akrap zusammen mit den Redakteuren des türkisch-deutschen Online-Portals taz.gazete, Ali Celikkan und Volkan Ağar, jeden Tag eine Stunde Fragen zur Situation von Deniz Yücel und den Entwicklungen in der Türkei beantworten. Der Freundeskreis #FreeDeniz kündigt darüber hinaus in Kooperation mit der Messe drei Veranstaltungen an:

- Der prominente Hamburger Maler Daniel Richter hat ein Gemälde für die Freilassung von Deniz Yücel gemalt. Das Bild wird im November in Berlin versteigert. Am Samstag, den 14.10 um 17 Uhr findet auf dem Gelände der Frankfurter Buchmesse die Versteigerung von drei limitierten Editionsdrucken statt: Halle 4.1. Stand P53. Die Moderation übernehmen Doris Akrap (taz) und Imran Ayata (Ballhaus West).

- Ebenfalls am Samstag in Frankfurt wird eine weitere Lesung mit Texten von Deniz Yücel stattfinden. Ab 20 Uhr werden im Haus am Dom prominente Autoren wie Uwe Timm, Eva Demski, Daniel Cohn-Bendit, Margarete Stokowski, Leo Fischer, Ilkay Yücel, die Schwester von Deniz Yücel und die taz-Redakteurin Doris Akrap Texte vorlesen. Der Eintritt ist frei.

- Am Sonntag um 15 Uhr lädt die Initiative #FreeDeniz zu einer Podiumsdiskussion „Stimmen aus der Türkei“ auf der Buchmesse. Die Autorin Aslı Erdoğan, der Kolumnist Irfan Aktan, der Anwalt und LGBT-Aktivist Levent Pişkin und die Mitarbeiterin der Istanbuler Büros der Heinrich-Böll-Stiftung Yonca Şık werden über die Entwicklung in der Türkei sprechen, moderiert von Doris Akrap (taz) und Imran Ayata (Ballhaus West). Halle 3.1. Stand L 25.

Die Gespräche am taz-Stand finden Mittwoch bis Freitag kommender Woche um 14 Uhr statt, Samstag um 16 Uhr und Sonntag um 12 Uhr.

Der taz-Stand ist in Halle 4.1. Stand D28.

Vor Ort sind darüber hinaus die taz-AutorInnen Sonja Vogel (Mittwoch), Simone Schlindwein und Christian Jakob (Donnerstag), Uwe Rada (Freitag) und Simone Schmollack (Samstag). Am Sonntag spricht Peter Unfried, Chefredakteur des von der taz verlegten neuen Magazins FUTURZWEI, mit Daniel Cohn-Bendit und Claus Leggewie über die Zukunft der Deutschen als Europäer.

Weitere Informationen zur taz auf der Buchmesse finden Sie hier.

Pressemitteilung als PDF aufrufen.