Hilfskräfte

Warnstreik endet mit Demonstration

Mit einer Demonstration ist der dreitägige Warnstreik studentischer Mitarbeiter an Berliner Hochschulen für mehr Lohn zu Ende gegangen. Wie die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Donnerstag mitteilte, beteiligten sich knapp 1.000 Menschen an dem Protestzug zur Technischen Universität am Ernst-Reuter-Platz. Die Forderung nach einem Stundenlohn von 14 Euro bedeute „nichts anderes als den Inflationsausgleich nach 17 Jahren ohne Lohnerhöhung“, erklärte der Vorsitzende der GEW Berlin, Tom Erdmann. Der Kommunale Arbeitgeberverband (KAV) hatte unter anderem eine schrittweise Erhöhung des Stundenlohns von 10,98 Euro auf lediglich 12,50 Euro geboten. (dpa)