der rote faden

Augen auf bei der Berufswahl, Kinder und Oberlurche!

Foto: privat

Durch die Woche mit Klaus Raab

Eigentlich wollte ich Ihnen hier ausführlich von den neuesten Witzen erzählen, die in dieser Woche im Internet herumgereicht wurden. Da gibt es zum Beispiel ein Foto von einem Uhu, der einen Flügel wie zum Gruß hebt. Wissen Sie, wie dieser Uhu heißt? Er heißt Huhu.

Aber mehr Witze gehen jetzt irgendwie doch nicht, denn leider sind uns die Grünen dazwischengekommen, und so was gilt in Journalistenkreisen ja immer als wichtiger. Also, ich weiß nicht, ob Sie es mitgekriegt haben, aber:

Die Grünen haben jetzt neue Vorsitzende. Die eine heißt Annalena Baerbock, der andere heißt Robert Habeck. Sie waren gerade frisch gewählt, da war auch schon ein regelrechter Vorgang im Anflug, über den wir dringend reden müssen: Wissen Sie, was Tina Hassel von der ARD ge­twittert hat, als die Abstimmungen vorbei waren?

Doppelspitze

„Frische #grüne Doppelspitze lässt Aufbruchsstimmung nicht nur in Frankreich spüren. #Habeck und #Baerbock werden wahrgenommen werden! #Verantwortung kann auch Spaß machen u nicht nur Bürde sein Wichtiges Signal in diesen Zeiten!“

Sie merken als aufmerksameR LeserIn natürlich sofort, was hier nicht stimmt: Vor dem letzten Satz fehlt ein Punkt.

Aber darüber hinaus fiel einigen geschätzten Journalistenkollegen auch noch auf, dass der Tweet gar nicht so neutral formuliert war wie, sagen wir, eine Waschmaschinenanleitung. Da stehe ja praktisch schon wieder der nächste mediale Schulz-Zug auf dem Gleis, hieß es. Diese Begeisterung schon wieder, nur weil es um die Grünen gehe, die bei Journalisten ja eh beliebt seien und so weiter. Auf Trump und der AfD dagegen werde immer nur rumgehackt.

Regenbogenpinsler

Und wissen Sie was? Die Leute haben recht. So einen Tweet kann man schon mal mit der Gesamtheit aller journalistischen Äußerungen gleichsetzen, warum denn nicht? Journalismus muss ausgewogen bleiben. Wir brauchen endlich mehr Lob für den wahnsinnig klugen und beredten Donald Trump! Mehr schöne Homestorys bei den neuen Bundestagsausschussvorsitzenden der AfD! Und mehr Kritik an diesen grünen Oberlurchen!

Haben Sie zum Beispiel dieser Tage die erste Rede zur Lage der Nation von Trump gehört? Ein rhetorisches Feuerwerk! Mehr Zuschauer als je zuvor hätten einer solchen Rede zugehört, teilte er hinterher schüchtern mit. Das brauchen wir auch gar nicht weiter zu überprüfen, das glauben wir gerne einfach so.

Die Grünen derweil: Die regieren ja nicht einmal, und da sieht man doch schon, wie dumm die sind, diese schwachsinnigen Regenbogenpinsler. Die sind wirklich so blöd, dass es kracht. Sie sind sogar noch scheißer als die ganzen anderen Schleimbeutel, und das soll wirklich etwas heißen, weil, die anderen sind ja auch alle so megascheiße. Dieses ganze Politikergeschmeiß gehört mal mit den Füßen nach oben in die Latrine gehängt, damit sie mal mit eigenen Augen sehen, was sie so reden den ganzen langen Tag. Aber die Grünen sind echt die Allerschlimmsten mit ihrem ausgedachten Klimagesabbel. Widerliche Ökogurken, pfui Pharao.

Klimagesabbel

Und dann war ich diese Woche außerdem krank, WTF, und habe mehrfach mit so einem Dreckswaschmaschinenreparaturservice telefoniert, der seit geschlagenen zwei Wochen nicht in die Pötte kommt, und ich habe viele, wirklich viele Stunden an einem sehr differenzierten und überaus klugen Text gearbeitet, den ich am Ende aber weggeworfen habe, weil er vielleicht doch eher so mittelgut war. Und wer hat’s verbockt? Die Grünen haben es jedenfalls nicht verhindert.

Ein Honorar wollen mir diese Kleingeister aus der depperten Medienbranche natürlich dann wieder nicht zahlen. Nur weil man mal nicht abliefert. „Wo is’ der Text, Meister?“ – „Totrecherchiert. Gibt’s ­trotzdem Honorar?“ – „Äh, hä?“ Ja, so läuft das hier. Augen auf bei der Berufswahl, Kinder! Werdet Wasch­maschinenreparaturclowns, dann könnt ihr direkt auf Barzahlung bestehen und müsst noch nicht mal was tun für. Außerdem ist die Tageslichtlampe verschollen, die zwar eh nix bringt, aber aufstellen könnte man sie halt, oder vielleicht nicht?

Tageslichtlampe

Und was tun die Grünen bei alledem für mich, der hier von einem existenziellen Drama ins nächste schlittert? NIX. Sie fressen nur immerzu ihre Veggieburger, diese elitären Akademiker-Honks mit ihren albernen Pfeffermühlen. Wählt sie nicht, Leute, sie helfen einem bei den echten Problemen nicht weiter! Wählt Donald Trump, wenn ihr könnt, seine Frisur ist viel besser, als es immer heißt!

So. Fertig.

Ich hoffe, damit ist die Balance zwischen Journalistenlob und -kritik für die Grünen wieder zur allgemeinen Zufriedenheit hergestellt. Ach, nur eins noch, Kim Jong Un ist übrigens auch echt ein supergeiler Hecht.

Nächste Woche Johanna Roth