Die Salonfähigen 21.06.

Klischees in den Medien – das Fazit

Die Salonfähigen bringen drei Abende Diskussionen über diskriminierungsfreie Berichterstattung zusammen.

Das finale Fazit der Salonfähigen klärt endgültig die Frage, wie sich diskriminierende Berichterstattung vermeiden lässt Bild: mekolab

Migrant*innen mit Kopftuch, Menschen, die an Rollstühle „gefesselt“ sind und Artikel über „Geschlechtsumwandlungen“ und „Schwulenparaden“. Allesamt klischeehafte Darstellungsformen in der Berichterstattung über sogenannte „Randgruppen“.

Aber sind sie im Tagesgeschäft zu vermeiden? An drei Abenden diskutierten die jeweiligen Organisationen ihre Themen mit den Anwesenden. Nun laden wir zu einem großen Fazit ein: Was können wir alle tun, um Klischees in der Berichterstattung zu vermeiden? Wie werden Redaktionen diverser? Diese und weitere Fragen wollen wir eifrig diskutieren.

Wann: Do., 21.06.2018, 19 Uhr

Wo: taz Café

Rudi-Dutschke-Straße 23

10969 Berlin

Eintritt frei

Moderatorin Katrin Gottschalk, stellvertretende Chefredakteurin der taz, zieht mit Konstantina Vassiliou-Enz, die Neuen deutschen Medienmacher, Bilanz und lädt zur Diskussion ein.

Besteht Bedarf an Gebärdensprachdolmetschung? Dann schreibt eine kurze Mail bis zum Montag, den 18. Juni an info@leidmedien.de

Ein gemeinsamer Salonabend von Leidmedien.de, Neue deutsche Medienmacher und dem Lesben- und Schwulenverband Deutschland