Groko-Reaktionen im Netz

#Heimatministerium, hihi

Die Koalitionsgespräche haben genug Zeit gelassen, sich Gedanken über die #Groko zu machen. Das muss jetzt alles raus. Unsere Social-Media-Schau.

Auf einem Tisch steht ein Teller mit Haxe und Knödeln, daneben ein Glas Weißbier

Gibt's bestimmt in der Kantine des Heimatministeriums Foto: imago/Chromorange

Puh, geschafft! Lange wurde geredet, vieles wurde in Mikrofone gesagt, noch mehr darüber ins Internet geschrieben – mehr als vier Monate nach der Bundestagswahl im September steht nun der Koalitionsvertrag. CDU, CSU und SPD haben sich geeinigt. Merkel wird wohl ihre letzte Legislaturperiode antreten. Die SPD bekommt ein paar wichtige Ministerposten. Der Martin ist auch noch dabei.

Nach dem ersten Aufatmen wird nun noch mehr darüber ins Internet geschrieben: etwa unter den Hashtags #Groko, #Koalitonsvertrag oder #Heimatministerium. Kurz: Wenn Tweets BundesministerInnen werden könnten, dann wohl diese hier – unser Social-Media-Überblick zur neuen, alten Großen Koalition:

Man ist sich wieder einig:

Das will man dann auch zeigen. Die SPD hat im Verlauf der Groko-Verhandlungen WhatsApp für sich entdeckt, um Informationen zum Stand der Gespräche zu verbreiten. Zum Abschluss der Koalitionsverhandlungen wurde erstmal ein Selfie gemacht.

Und wurde prompt zum Meme.

Auch Martin Schulz ist auf dem Bild zu sehen. Erinnern sie sich noch an diesen Beitrag des baldigen Außenministers?

Nach dem SPD-Sonderparteitag sind übrigens viele neue Mitglieder eingetreten.

Wo ist eigentlich Sigmar Gabriel? Kein Ministerposten für ihn.

Kennen Sie den CSU-Politiker Andreas Scheuer? Er wird wahrscheinlich der neue Minister für digitale Infrastruktur. Vielleicht auch aus diesem Grund:

Diese Kommentatorin definiert die Groko in einem Tweet:

CSU-Chef Horst Seehofer ist nun Heimatminister. Hier ein kleines Poem auf das neue Ministerium:

Wie nett, dieser User stellt schon mal Arbeitsgrundlagen bereit:

Der geheime Code hinter diesem Ministerium wurde schon entschlüsselt:

Wortwitze sind immer erlaubt:

Unser kleiner Beitrag zum Horst-Ministerium:

Sie wissen gar nicht worum es geht? Die Groko-Gespräche noch einmal im Überblick:

.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben