Galerie Bauchhund, Berlin

„Life-Hacks“ in Lateinamerika

Vortrag von Estrella Soria von ADD FEM / Nodo Comun (MX) Präsentation einer Studie über Möglichkeiten der frühen Erkennung von digitaler Geschlechtergewalt in Lateinamerika.Estrella Soria ist Menschenrechtsverteidigerin, Publizistin und Hackerin. Sie arbeitet innerhalb der Kollektive ADD FEM und Nodo Comun und spezialisiert sich auf Workshops zu digitaler Sicherheit für Frauen, Journalist*innen und Menschenrechtsverteiger*innen in Mexiko und weltweit. Im Rahmen der Ausstellung "Wir sind vernetzt | Estamos conectadas": #Metoo, #aufschrei, #MiPrimerAcoso – weltweit spielt das Internet eine immer bedeutendere Rolle für feministischen Aktivismus. So auch in Mexiko und Deutschland. Die multimediale Ausstellung „Wir sind vernetzt | Estamos conectadas“ gibt einen Einblick in die virtuellen Räume von und für Frauen in beiden Ländern. Was sind feministische Perspektiven auf Internettechnologie? Welche Rolle spielt der lokale Kontext? Wie mit Hass im Netz umgehen? Können wir unsere Lebensrealität noch in „virtuelle“ und „physische“ Welt trennen? All diese Fragen regen im internationalen Kontext sowie zwischen verschiedenen Generationen wichtige Diskussionen an, während die Zahl der Internetnutzer*innen weltweit steigt. Wie also kann feministischer Aktivismus zwischen online und offline in Zukunft aussehen?