Zahlen für taz.de

Einmalig

Sie können uns mit wenigen Klicks einen Beitrag zukommen lassen. Hier gibt's alle Zahlungsvarianten auf einen Blick.

Mit dem Projekt taz.zahl ich haben Sie die Möglichkeit, mit wenigen Klicks Beiträge zu überweisen und damit zu journalistischer Qualität, publizistischer Unabhängigkeit und freier Zugänglichkeit der taz im Internet beizutragen.

Hier finden Sie unsere Zahlungsvarianten auf einen Blick. Weiter unten können Sie uns schnell, sicher und einfach einen Beitrag zukommen lassen. Klicken Sie dazu auf den taz.zahl ich-Button. Die Bezahlmöglichkeiten finden sich auch unter jedem redaktionellen Artikel. Wenn Ihnen ein Artikel gefallen hat, können Sie dafür bezahlen.

Sie können für taz.zahl ich regelmäßig einen Beitrag leisten – per Bankeinzug. Dazu müssen Sie nur unser Online-Formular ausfüllen.

 

Am einfachsten ist die Bezahlung per Handy: Sie geben den Betrag und Ihre Handynummer in das dafür vorgesehene Feld und erhalten in wenigen Sekunden eine SMS mit einem TAN-Code auf Ihr Handy. Nach der Eingabe dieses Codes und der Bestätigung ist die Zahlung erfolgt.

 

Wir wollen, dass möglichst viel von Ihrem Geld bei uns ankommt, daher noch folgender Hinweis: Die Gebühren bei der Bezahlung per Handy sind recht hoch und werden von Ihrem Beitrag abgezogen und an den Dienstleister abgeführt.

 

Bezahlen per Handy ist nur mit einer deutschen Mobilfunknummer möglich. Es kommen keine weiteren Kosten hinzu.

 

Sie können uns einen Beitrag direkt auf unser Konto überweisen. Eine Überweisung ist deswegen von Vorteil, weil sie keinerlei zusätzliche Gebühren aufwirft.

 

Unsere Bankverbindung:

 

taz Verlagsgenossenschaft

Kontonummer: 8020477402

BLZ: 43060967

GLS Bank

Verwendungszweck „taz.zahl ich”

IBAN: DE56430609678020477402

BIC: GENODEM1GLS

 

 

Mit einem Girokonto können Sie den gewünschten Betrag von Ihrem Konto einziehen lassen. Bitte beachten Sie, dass das Lastschriftverfahren nur von einem deutschen Girokonto aus möglich ist.

 

Unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Kreditkartendaten können Sie uns einen gewünschten Betrag zukommen lassen. Akzeptiert werden die Kartentypen VISA und MASTERCARD. Mit dem Bestätigen versichern Sie, dass die Kreditkartenangaben zu Ihrem Konto gehören.

 

Paypal lohnt sich vor allem für Überweisungen aus dem Ausland. Beim Klicken auf den Paypal-Button können Sie sich mit Ihrem Paypal-Zugang anmelden und den zuvor gewählten Betrag von Ihrem Paypal-Konto abbuchen lassen. Das Bezahlen mit Paypal ist erst ab 1,- Euro möglich.

 

Sie können uns auch mit der virtuellen Währung Bitcoin unterstützen. Der Vorteil: Persönliche Angaben müssen nicht gemacht werden. Allerdings müssen Sie Mitglied im Bitcoin-Netzwerk sein.

 

Weitere Infos zum Thema Bitcoin und zur Anmeldung gibt es hier.

 

flattr-UserInnen können taz.zahl ich unterstützen, indem sie mit der flattr-Browserweiterung auf taz.de lesen (momentan funktioniert diese Erweiterung nur in Firefox und Chrome). Je länger die LeserInnen auf der Seite bleiben und je häufiger sie sie besuchen, desto mehr Geld wird geflattrt.

 

flattr-Guthaben: Bis Oktober 2017 benötigte man ein Guthabenkonto bei flattr, um für Artikel mit dieser Zahlungsvariante zu bezahlen. Mit einem Klick konnte man so kleine Beträge für Inhalte im Netz verteilen. Am Ende des Monats wurde die Anzahl der Klicks zusammengezählt und die festgelegte monatliche Summe gleichmäßig auf alle geklickten Inhalte verteilt. Nun hat sich das flattr-Konzept geändert: eine Browser-Erweiterung liest aus dem NutzerInnenverhalten ab, wann geflattrt wird. Trotzdem kann taz.zahl ich auch weiterhin über flattr unterstützt werden. Weitere Informationen.

Für einen regelmäßigen Beitrag per Bankeinzug ist momentan ein deutsches Girokonto erforderlich. Aber Sie können uns gerne einen Beitrag per Überweisung/Dauerauftrag direkt auf unser Bankkonto zukommen lassen. Diese Variante hätte sogar den Vorteil, dass keine Gebühren anfallen und von Ihrem Beitrag abgezogen werden.

Es besteht die Möglichkeit, ab einem Betrag von 150 Euro per Rechnung zu bezahlen. Wenden Sie sich dazu einfach an taz-zahl-ich@taz.de

Ihre Zahlung erfolgt zugunsten der taz Genossenschaft mit Sitz in der Rudi-Dutschke-Str. 23 in 10969 Berlin. UstID: DE 136626234 beim Finanzamt f. Körperschaften III in 12068 Berlin.

Eine von der Steuer absetzbare Spendenquittung über den Betrag können wir Ihnen leider nicht ausstellen. Die taz wird nicht als gemeinnützige Organisation gelistet, sondern als Zeitung bzw. Verlag. Beiträge zu taz.zahl ich sind daher keine Spenden im steuerrechtlichen Sinne.

Wenn Sie trotzdem eine Quittung benötigen, gelten für Zuwendungen bis 150,- Euro die Vereinfachungsregeln zu Kleinbetragsrechnungen: Der Kontoauszug mit unserer SEPA-Lastschrift genügt als Zahlungsquittung.

Hier können Sie bezahlen: