Mittwochsclub im März

Astrid Frohloff, "Reporter ohne Grenzen" und Moderatorin

Wie kämpft „Reporter ohne Grenzen“ für die Pressefreiheit?

Astrid Frohloff Bild: taz

Am 12. März durften wir Astrid Frohloff im Mittwochsclub begrüßen. Die beim RBB als TV-Moderatorin tätige Journalistin ist geschäftsführende Vorstandssprecherin von Reporter ohne Grenzen Deutschland. Sie berichtete davon, warum sie für die internationale NGO arbeitet. Wie ist es um die Meinungsfreiheit weltweit bestellt? Wie versucht Reporter ohne Grenzen die Freiheit der Journalisten zu verteidigen und zu stärken?

Astrid Frohloff, geboren 1962 in Wittingen, hat Politik- und Literaturwissenschaft in Hannover studiert. Anschließend Journalistik in Hannover und Austin/Texas. Sie arbeitete als Reporterin für Sat1, Spiegel TV, RTL und N24. Seit 2009 moderiert sie die politischen TV-Magazine des RBB Klartext und Kontraste. Sie hat außerdem einige Jahre als Nahostkorrespondentin in Jerusalem gelebt. Daraus enstand ihre Motivation für Reporter ohne Grenzen zu arbeiten.

 

Moderation: Michael Sontheimer

Wann: 12. März 2014, 18 Uhr

Wo: Rudi-Dutschke-Str. 23, taz Konferenzraum

mittwochsclub@taz.de