Mittwochsclub im September 2015

Volker Weidermann vom Spiegel

Der Mittwochsclub widmete sich nach der Sommerpause dem Thema „Über Bücher berichten”.

Wie über Bücher berichten? Bild: Jörg Sarbach ap

Zum ersten Mittwochsclub nach der Sommerpause haben wir Volker Weidermann in der Rudi-Dutschke-Straße begrüßen können. Der Kultur-Reporter des SPIEGEL hat mit uns darüber gesprochen und diskutiert, wie es sich über Bücher schreiben, sowie Propaganda für die Literatur machen lässt; und wie er ab 2. Oktober im Literarischen Quartett des ZDF den Diskurs über Literatur befördern will.

Volker Weidermann. Bild: Wikimedia Commons

Volker Weidermann, geb. 1969 in Darmstadt, studierte Germanistik und Politik in Heidelberg und Berlin. Er schrieb ab 1994 für die taz über verschiedenste Kulturthemen und war von 1998 bis 2001 Redakteur ohne Geschäftsbereich. 2001 ging Weidermann zur Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS), als diese gegründet wurde, und arbeitete dort seit 2003 zusammen mit Claudius Seidl als Leiter des Feuilletons. Seit 2015 ist Weidemann Kultur-Reporter beim SPIEGEL. Er hat mehrere Bücher veröffentlicht und wird ab Oktober die Neuauflage des Literarischen Quartetts im ZDF moderieren.