Technische Fragen

taz.zahl ich

Unter jedem Beitrag auf taz.de finden sie den Button "taz.zahl ich", der beim Anklicken die verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten öffnet. Sie können per Bankeinzug, Kreditkarte, Paypal oder Bitcoin zahlen.

Per Handy

Am einfachsten ist die Bezahlung per Handy: Sie geben den Betrag und Ihre Handynummer in das dafür vorgesehene Feld des Bezahlformulars ein und klicken auf "Senden". Sie erhalten innerhalb weniger Sekunden eine SMS, die einen zeitlich begrenzt und nur einmalig gültigen Code (TAN) enthält. Nach der Eingabe dieses Codes und der Bestätigung des Kaufes, ist die Zahlung erfolgt. Die Bezahlung per Handy kann sowohl bei Laufzeitverträgen als auch bei Pre-Paid-Modellen erfolgen. Der Einzug sowie ein Nachweis die Zahlung erfolgt mit der Handy-Rechnung. 

Bankeinzug

Bei der Zahlung mittels Bankeinzug – beim Klicken auf Lastschrift im Kasten unter jedem Beitrag – öffnet sich ein zweites Fenster. Hier können Sie Ihren Namen und Ihre Bankverbindung (seit der SEPA-Umstellung im April 2013 ausschließlich IBAN erforderlich) eintragen. Beim Klicken auf „Zahlung bestätigen” wird der zuvor gewählte Betrag von Ihrem Konto eingezogen. Bitte beachten Sie, dass das Lastschriftverfahren nur von einem deutschen Girokonto aus möglich ist. Mit dem Bestätigen dieser Zahlung versichern Sie zudem, dass die angegebenen Kontodaten zu Ihrem Konto gehören.

Paypal

Zahlungen aus dem Ausland sind über Paypal möglich. Hierzu müssen Sie bei dem Onlinedienstleister Paypal angemeldet sein und ein Paypal-Konto eingerichtet haben (Informationen dazu finden Sie hier). Beim Klicken auf Paypal-Button der taz öffnet sich ein zweites Fenster, in dem sie sich mit Ihrem Paypal-Zugang anmelden können und den zuvor gewählten Betrag von Ihrem Paypal-Konto abbuchen lassen können. Hinweis: Paypal-Zahlungen sind erst ab 1,- Euro möglich. 

Bitcoin

Wenn Sie auf den Button Bitcoin klicken, öffnet sich darunter ein Feld mit unserer Bitcoin-Adresse sowie unserem QR-Code. Um einen Betrag in Bitcoins zu überweisen, reicht die Angabe der Summe und unsere taz-Bitcoin-Adresse. Sie können auch den abgebildeten QR-Code einscannen und damit von Ihrem digitalen Portemonnaie überweisen. Persönliche Angaben müssen nicht gemacht werden. Sie müssen allerdings Mitglied des Bitcoin-Netzwerkes sein. Weitere Informationen hierzu gibt es hier.

taz.zahl ich-Abo

taz.de ist kostenlos. Für nur 5 Euro im Monat.

Die taz kostet Geld. Und natürlich kostet auch taz.de etwas. Dennoch soll niemand dafür zahlen, wenn er oder sie das nicht kann. Denn wir sind der Überzeugung, dass Nachrichten und Informationen frei zugänglich bleiben sollen. Darum suchen wir bis zum Jahresende 20.000 Menschen, die freiwillig 5 Euro im Monat zahlen für etwas, was es auch kostenlos gibt: Qualitätsjournalismus der taz im Internet. Ein regelmäßiger monatlicher Beitrag zu taz.de sichert unsere Unabhängigkeit und den kostenlosen Online-Zugang zu unseren Inhalten. Wir werden uns erlauben, Sie regelmäßig daran zu erinnern, dass Sie taz.de durch einen regelmäßigen Beitrag unterstützen können. Über den Button „Ich bin dabei” gelangen Sie auf unser taz.zahl ich-Aboformular.Wenn Sie nicht bezahlen möchten, können Sie auch direkt zum Artikel gehen. Alle Informationen zu taz.zahl ich gibt es unter taz.de/tazzahlich Über den jeweils aktuellen Stand von taz.zahl ich informieren wir Sie gerne in unserem regelmäßigen Newsletter und im taz Hausblog.