Wie, wann, was, wo?

Die Suche geht weiter

Auch 2018 suchen wir wieder nach engagierten Menschen, die sich für andere und die Gesellschaft einsetzen.

Kennen Sie jemanden, der anderen hilft und dabei unterstützt werden sollte? Bild: sasint/pixabay

Wie jedes Jahr begeben wir uns im Frühjahr auf die Suche nach unseren Heldinnen und Helden des Alltags – Menschen, die sich alleine oder im Kollektiv für andere einsetzen und für eine bessere Welt kämpfen. Vom 3. März bis 15. April konnten Sie Ihren Vorschlag einreichen. Die Bewerbungsfrist ist nun beendet.

Bei Fragen können Sie das Panter-Team gern unter panter@taz.de kontaktieren. Auf www.taz.de/panter finden Sie alle aktuellen Informationen zum Panter Preis.

Nach der Bewerbungsphase gebührt der taz-internen Vorjury nun die ehrenvolle Aufgabe aus allen spannenden Projekten lediglich sechs auszuwählen, die Nominierten. Im Anschluss werden unsere Nominierten in der gedruckten Zeitung und auf www.taz.de vorgestellt, bevor die LeserInnenwahl beginnt.

Im letzten Jahr konnten sowohl aktion./.arbeitsunrecht als auch der Verein Flüchtlingspaten Syrien den Panter Preis für sich gewinnen. Wir sind gespannt, wer den Preis 2018 gewinnen wird!

Der taz Panter Preis ist ein Projekt der taz Panter Stiftung und mit zweimal 5.000 Euro dotiert.

 

Ab dem 23. Juni finden Sie die Portraits der Nominierten wöchentlich in der gedruckten taz oder auf www.taz.de.

 

Die LeserInnenwahl ist im Zeitraum 4. August bis 2. September.

 

Feierlich geehrt werden die Preisträger am 15. September  im Deutschen Theater Berlin.