Wolfszeit

Deutschland und die Deutschen 1945 - 1955

Tazze_weiss-rot_web

Die große Mentalitätsgeschichte der Nachkriegszeit zeigt die Deutschen in ihrer ganzen Vielfalt.

Die Deutschen im ersten Jahrzehnt nach dem zweiten Weltkrieg: „Umerzieher“ Alfred Döblin, der das Vertrauen seiner Landsleute zu gewinnen suchte, oder Beate Uhse, die mit ihrem „Versandgeschäft für Ehehygiene“ alle Vorstellungen von Sittlichkeit infrage stellte; aber auch die namenlosen Schwarzmarkthändler, in den Taschen die mythisch aufgeladenen Lucky Strikes, oder die stilsicheren Hausfrauen am nicht weniger symbolhaften Nierentisch der anbrechenden Fünfziger, Baustein einer freieren Welt, die man sich bald würde leisten können.

Das gesellschaftliche Panorama eines Jahrzehnts, das entscheidend war für die Deutschen und in vielem ganz anders, als wir oft glauben.

Info

Tag: 22.03.2019
Anfang: 14:00 Uhr
Dauer: 00:45
Raum: TAZ STUDIO 5 H 408
Art: lecture

Links:

Gleichzeitig: