Artikel bei deutscher Wikipedia

Millionen-Marke erreicht

Außer dem US-Original ist keine andere Ausgabe des Online-Lexikons größer: Die deutsche Wikipedia vermeldete zu Weihnachten einen runden Rekord. Doch ohne Streit ging es nicht.

Der "Tschunk"-Eintrag brach eine große Relevanz-Debatte los. Denn wie wichtig ist die Namensinfo über ein Club-Mate-Rum-Mixgetränke?   Bild: dpa

Sie ist inzwischen eine gigantische Wissenssammlung: Die deutsche Ausgabe der Online-Enzyklopädie Wikipedia konnte pünktlich zum Fest ein Jubiläum vermeldet - den millionsten eingestellten Beitrag. Die Ehre wurde am 27. Dezember einem Artikel über den Botaniker Ernie Wasson zuteil, der auch schon in der US-Ausgabe enthalten war. Damit bestätigt die deutsche Ausgabe des Internet-Lexikons ihre Position als zweitgrößte Wikipedia der Welt nach dem US-Original.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

 

Ganz ohne Streit ging das Nehmen der Millionenmarke, das in der Community mit einem goldenen Icon gefeiert wurde, allerdings nicht ab: In der hiesigen Wikipedia tobt seit Monaten eine so genannte Relevanzdebatte, bei der darum gestritten wird, ob Artikel zu bestimmten Themen aufgenommen werden sollten oder nicht. So genannte Löschkriege brachen unter anderem um den Web 2.0-Begriff "Barcamp" oder die "Zensursula"-Debatte aus, die im letzten Jahr die Netzpolitik in Deutschland bestimmte.

 

Folgerichtig kam es auch beim Jubiläumsartikel über Ernie Wasson zu Ärger: Der 13-jährige Nutzer "Lukas9950" aus Schönweg stellte einen Löschantrag, wegen angeblich mangelnder Relevanz. In der anschließenden Debatte reagierten einige Wikipedianer allerdings gereizt. "So geht es mit Wikipedia noch weiter bergab. Die deutschsprachige Version von Wikipedia ist mittlerweile unbrauchbar geworden", schrieb einer. Ein anderer meinte, Löschanträge gegen so genannte Meilensteine hätten zwar "schon Tradition", dennoch sei der Antrag "eine Frechheit", weil ihm die Begründung fehle. Er forderte "Sanktionen gegen den Antragsteller". Etwas später sprangen andere Nutzer "Lukas9950" bei: "Lukas nennt eindeutig einen Löschgrund (Relevanz)". Trotzdem blieb es schließlich dabei, Ernie Wasson seinen Eintrag in der deutschen Wikipedia zu lassen - der Löschantrag wurde zurückgewiesen.

 

Die Relevanzdebatte, die sich längst in den Blogs, auf Twitter und in andere Web 2.0-Angebote fortgesetzt hat, vernebelt indes die wahre Leistung der deutschsprachigen Wikipedianer: Sie schufen innerhalb von zehn Jahren ein riesiges Archiv. Der erste Artikel erschien im Mai 2001. Bleibt es beim aktuellen Wachstum und werden die Löschkriege beendet, sollte in spätestens fünf Jahren Zwei-Millionen-Marke erreicht sein.

 
28. 12. 2009
ToDo: alternative Artikel

weitere Artikel des Autors

Beiträge des Autors in der Kommune

Um einen Kommentar zu schreiben, registrieren Sie sich bitte.

Bitte halten Sie sich an unsere Netiquette.

Sie finden Ihren Kommentar nicht?

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein