Überraschende deutsche Exporterfolge

Draußen ganz groß

Der FC Bayern floppt in der Bundesliga - und kommt in Europa groß raus. Hier na ja, im Ausland der Renner. Die taz hat eine Liste anderer deutscher Exilgrößen erstellt.

In Deutschland out, in Europa für das Internet zuständig: Karl-Theodor zu Guttenberg.  Bild: reuters

■ Die Band Rammstein. Von breiten Massen heiß geliebt in Spanien, Russland und Italien. In Deutschland eher was für Liebhaber.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

■ Der Politiker Karl-Theodor zu Guttenberg. In Brüssel scheinbar nützlich, frisch und vital. In Deutschland eher ein Auslaufmodell.

■ Das Auto Opel Astra. In Bulgarien Volkskarre. In Deutschland im Rückwärtsgang.

■ Der weibliche Vorname Gretchen. In Russland sehr gängig. In Deutschland selten benutzt.

■ Der Politiker Günther Oettinger. In Europa Kommissar für Energie. In Deutschland eher schlapp.

■ Die Politikerin Angela Merkel. In Europa ein Leuchtturm. In Deutschland ein mattes Licht, das ganz bald erlischt.

■ Der Schauspieler Daniel Brühl. In Europa ausgezeichnet. In Deutschland was für adoleszente Coming-of-age-Fantasien.

■ Das Buch „Mein Kampf“ von Adolf Hitler. In Italien an Imbissbuden zu kaufen. In Deutschland verboten.

■ Das Schloß Neuschwanstein. In Japan Sehnsuchtsziel. In Deutschland Postermotiv für kronloyale Bayern.

Märchenschloss und Touristenattraktion Neuschwanstein im Morgennebel.  Bild: dpa

■ Die Schuhe von Birkenstock. Europaweit im Outdoor-Einsatz. In Deutschland was für taz-Redakteure.

■ Der Fußballer Thomas Broich. In Australien der Beste. In Deutschland leider gescheitert.

■ Der Edellikör Jägermeister. In den USA beliebter Sprit der Jugend. In Deutschland nur was für sehr sehr Betrunkene.

■ Der General Friedrich von Steuben. Ganz effizienter Kämpfer einst im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. In Preußen eher ein Klaus.

■ Die Band Donots. In Asien der Hit. In Deutschland – ja was eigentlich?

■ Der Revolutionär Carl Schurz. Wurde seinerzeit Mitglied des Senates der Vereinigten Staaten. In Deutschland eher erfolglos revolutioniert.

■ Berlin-Kreuzberg am Freitagabend scheint im Ausland auch sehr populär zu sein.

 
26. 04. 2012

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Ihren Kommentar hier eingeben