• 23.08.2012

was fehlt ...

... der Wirkstoff

Die größten Erfindungen entstammen dem Zufall: Alexander Fleming entdeckte Penicillin, nachdem er aus seinem Urlaub kam und Schimmel in einer Petrischale genauer untersuchte. Coca-Cola sollte eigentlich Magenverstimmungen kurieren und der Beutel sollte den Tee eigentlich nur verpacken.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Nun ist einer englischen Pharmafirma eine ähnlich bahnbrechende Erfindung gelungen. Wieder durch Zufall. Eigentlich sollte ein homöopathischer Wirkstoff in Fläschchen mit Wasser tropfen. Diese wackelten aber und er lief bei einem Sechstel  daneben. Die Kunden störte das nicht. Sie merkten keinen Unterschied zu den normalen Medikamenten.

Das Patent für diese Super-Homöopathie ist noch offen. Der Clou dabei: Sie lässt sich ganz ohne Inhaltsstoffe verkaufen. (taz)