verweis

§ 218 im Jahr 1929/1930

Die Rechte beziehungsweise die fehlenden Rechte von Frauen, über ihren eigenen Körper zu bestimmen, thematisiert der Film „Cyankali“ aus dem Jahr 1930 von Hans Tintner. Das gleichnamige Bühnenstück des kommunistischen Arztes Friedrich Wolf führte 1929 zu erbitterten Debatten um § 218, der lange Gefängnisstrafen für Schwangerschaftsabbrüche vorsah. Wie seine Vorlage nimmt auch die Verfilmung Partei für die betroffenen Frauen und führt deren Verzweiflung genauso vor Augen wie die sozialen Zwänge, die das Gesetz vor allem Arbeiterfrauen auferlegte. Heute um 20 Uhr ist dieses historische Stück Kino im Zeughauskino zu sehen, mit Einführung.