Nachrichten

Mietwohnungsbau

SPD und Union ohne Einigung

BERLIN | Die Verhandlungen zwischen SPD und Union über steuerliche Abschreibungen im Mietwohnungsneubau sind ohne Ergebnis vertagt worden. Die Sozialdemokraten be­stehen bei den dadurch geförderten Wohnungen auf einer Mietobergrenze. „So wie der Gesetzentwurf gestrickt ist, führt er zu sehr hohen Mieten. Die Union will Steuergelder nach dem Gießkannenprinzip verteilen“, sagte die SPD-Abgeordnete Cansel Kiziltepe. Das Gesetz sollte ursprünglich im April verabschiedet werden. (taz)