Mittwochsclub 20. Mai 2015

David Schraven von CORRECT!V

Am 20. Mai fragte der Mittwochsclub: Wie unabhängig ist CORRECT!V?

David Schraven und Michael Sontheimer. Bild: dpa

Zum Mittwochsclub am 20. Mai haben wir David Schraven in der Rudi-Dutschke-Straße begrüßen können. Seit 2014 leitet er das von der Essener Brost-Stiftung unterstützte gemeinnützige Recherchebüro CORRECT!V.

CORRECT!V ist das erste gemeinnützige Journalistenbüro in Deutschland. Die acht Journalisten in dem Berliner Büro finanzieren ihre Recherchen aus Stiftungsgeldern und Spenden und stellen sie Medien kostenlos zur Verfügung.

David Schraven hat mit uns darüber gesprochen, wie unabhängig CORRECT!V trotz Geldgebern tatsächlich ist und wie die Zusammenarbeit mit den traditionellen Medien funktionier.

David Schraven Bild: Sandra Welle

David Schraven, geboren 1970, war 2001 Gastreporter beim Time Magazine in New York. Ab 2005 arbeitete er als freier Journalist vor allem für die Welt am Sonntag, die ZEIT und die Berliner Morgenpost.

Nach Stationen bei der taz und bei der Süddeutschen Zeitung war er ab 2007 Wirtschaftsreporter der WELT-Gruppe, verantwortlich für die Energieberichterstattung. Von 2010 bis Mai 2014 leitete er das Ressort Recherche der vier NRW-Zeitungen WAZ, NRZ, Westfälische Rundschau und Westfalenpost, die alle zur WAZ-Mediengruppe in Essen gehören.

Seit Juli 2014 leitet er das von Anneliese Brost und ihrer Essener Brost-Stiftung unterstützte gemeinnützige Recherchebüro CORRECT!V.

Bild: Finn Heidak