Lightning Talk: Ein Platz auf dem Sofa?

Flüchtlingspolitik zwischen der Festung Europa und Willkommensinitiativen

Event_large

Seit vielen Jahren kamen nicht mehr so viele Flüchtlinge nach Deutschland wie heute. Während auf der einen Seite Bewegungen wie Pegida entstehen und Angriffe auf Flüchtlingsheime zunehmen, gibt es auf der anderen Seite immer mehr Initiativen von Flüchtlingen selbst und von Menschen, die sie willkommen heißen und zunehmend Aufgaben übernehmen, die eigentlich der Staat leisten sollte.

CDU-PolitikerInnen und Intellektuelle fordern die Deutschen gar auf, Flüchtlinge in ihren Privatwohnungen aufzunehmen. Die taz berichtet intensiv über das Thema, in der Vergangenheit hat sie zwei dieser Initiativen mit dem Panter Preis ausgezeichnet. Deren Vertreterinnen haben wir eingeladen. Wir wollen mit ihnen darüber sprechen, ob es so etwas wie eine Flüchtlingspolitik von unten, getragen von der Zivilgesellschaft, geben kann und wie Asylsuchende sich das Leben in ihrer neuen Heimat wünschen.