Ausgabe vom 13./14. Februar 2016

Voll auf die Zwölf

Ist eine Welt ohne Gewalt möglich, wenn man den Nachwuchs dazu erzieht? In Berlin versucht man es mit Boxen für Jugendliche, in Hamburg mit Yoga im Kindergarten.

Bild: Olaf Ballnus

FORTSCHRITT Seit der Mensch denken kann, haut er sich gegenseitig den Schädel ein. Muss das sein? Anhand von zwei Projekten untersuchen wir, ob ein Fortschritt möglich sein könnte: Jugendboxen in Berlin, ein Yoga-Kindergarten in Hamburg.

LITERATUR Wenn keine Regeln mehr gelten: Ryan Gattis hat einen glänzenden und genau recherchierten Roman über die L.A. Riots geschrieben – „In den Straßen die Wut“​.

KAUKASUS Batumi in Georgien ist eine absurde Stadt, besonders im Winter, wenn der Ort von den Sommergästen verlassen ist. Stille Tage am Schwarzen Meer.

BILDWELT Rechtzeitig - wenn auch unbeabsichtigt - haben Tania Prill, Alberto Vieceli und Sebastian Cremers den Bildband „Money“ beim Verlag Edition Patrick Frey herausgegeben. Eine Reise durch den monetären Blätterwald.

GENUSS Unser Autor Philipp Mausshardt kocht für eine Gruppe vom Alter versehrter. Leicht soll es sein: Pasta mit Huhn und Orangensauce.

REISE Von Januar bis März wird in den Straßen von Montevideo getrommelt. So lange dauert der Karneval in Uruguay. Und danach geht es weiter: Die Murga, eine Art politisch-satirische Straßenoper, gibt es das ganze Jahr über​.

Mit Kolumnen von Rainer Schäfer und Peter Unfried.