Ausgabe vom 28./29. Mai 2016

Der letzte Garten

Botanische Gärten haben es schwer heutzutage. Sie sind teuer und brauchen viel Pflege, zu Forschungszwecken werden sie kaum noch gebraucht. Doch wo sonst hat man die Artenvielfalt der Natur so nah und direkt vor Augen? Warum wir sie auch in Zukunft noch brauchen.

Bild: I. Haas, Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Garten  Sie sind grüne Oase für Städter und eine „Arche Noah für den Erhalt der Artenvielfalt“, sagt Grünen-Politiker Anton Hofreiter. Andere sagen: Zu teuer, zu aufwendig, und zu Zeiten der Molekularbiologe, zu nutzlos. Sind die botanischen Gärten vom Aussterben bedroht?

Linkspartei  Am Wochenende findet in Magdeburg der Bundesparteitag der Linken statt. Die Vorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger sind seit vier Jahren im Amt. Ein Gespräch über ihre persönliche Bilanz, die Stimmenverluste durch die Flüchtlingskrise und die Perspektive für rot-rot-grün.

Gerechtigkeit  Elf kongolesische Blauhelmsoldaten stehen seit April vor dem obersten Militärgericht der Demokratischen Republik Kongo. Ihnen wird sexueller Missbrauch im Rahmen der UN-Friedensmission in der Zentralafrikanischen Republik vorgeworfen. Doch Kongos Militärjustiz hat keine Mittel, aufwendige Ermittlungen im Ausland zu unternehmen. Vor allem nicht in einem Bürgerkriegsland. Kann trotzdem endlich Recht gesprochen werden?

Solo  „Biografie“ heißt der neue Großroman des deutsch-tschechischen Schriftstellers und Kritikers Maxim Biller. Ein Gespräch über seine Hassliebe für Deutschland, die Kälte der heutigen Literatur und die Sachlichkeit der Schönheit.

Sachkunde  Am 5. Juni stimmen die Schweizer über das bedingungslose Grundeinkommen ab. Was heißt bedingungslos? Wer putzt dann das Klo? Und was macht man dann eigentlich den ganzen Tag? Der Gründer der Initiative Grundeinkommen, Enno Schmidt, die Politaktivistin und stellvertretende Aufsichtsrätin der taz, Anke Domscheit-Berg und eine Gewinnerin der Verlosung vom deutschen Verein „Mein Grundeinkommen“ finden Antworten.

Grundeinkommen  Der Gründer der Initiative Grundeinkommen erklärt, warum es ein Anreiz für sinnvollere Arbeit wäre. Die Politikaktivistin und stellvertretende Aufsichtsrätin der taz Anke Domscheit-Berg schreibt über Menschenwürde und wer dann das Klo putzt. Eine Stipendiatin des Grundeinkommens beschreibt, wie es sich so damit lebt. Eine Sachkunde.

Mischung  Für vier Tage im Mai wird Downtown-Durham, im US-Bundesstaat North Carolina, zum Labor für elektronische Musik. Was hat die Popsängerin Grimes mit dem afrofuturistischen Pionier Sun Ra gemeinsam? Wie kann Musik eine gespaltene Gesellschaft verbinden? Eindrücke vom Moog Fest.