HOLOCAUST-ÜBERLEBENDE

Friedlander erhält Bundesverdienstkreuz

BERLIN | Bundespräsident Christian Wulff wird die Berliner Holocaust-Überlebende Margot Friedlander mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande auszeichnen. Die Verleihung findet am 9. November im Schloss Bellevue statt. Am 9. November wird der Reichspogromnacht von 1938 gedacht. Margot Friedlander, geborene Bendheim, wurde 1921 in Berlin geboren. Nach der Machtübernahme der Nazis versuchte die jüdische Familie auszuwandern. 1938 verweigerten die USA die Einreise. Ihr Vater wurde 1942 in einem Vernichtungslager ermordet. Mutter und Bruder starben in Auschwitz. (epd)