CAMPAGNE PREMIÈRE

Knollen, Knospen, Wurzeln: Agitation durch Besetzung

Ein Jahr ist es jetzt her, dass der Platz der Unabhängigkeit im herzen Kiews zum zweiten Mal Zentrum für politischen Protest wurde. Was aber hierzulande kaum bekannt ist, ist, dass die während des Euro-Maidan belagerten DemonstrantInnen ihre eigenen Gärten schufen. Nikita Kadan stellt sie die Umgebung in einer Diaserie vor: Protestschriften vermitteln das Anliegen der Menschen, kleine Holzschilder verweisen auf die gepflanzten Sorten und Arten von Gemüse und Obst. Alle Lebewesen scheinen jedoch eines gemeinsam zu haben: Auf tragische Weise sind sie mit dem Platz verwurzelt und zugleich fremd in ihrer Präsenz.

Doch damit nicht genug. Kadan bringt Schautafeln ins Spiel, auf Papier wie als Installation umgesetzt, auf denen deutlich gemacht wird, wie Agrikulturausstellungen 1979 in der Sowjetunion aufzubauen waren. Doch statt Infotext spiegelt sich Leere auf den Objekttafeln. Die Agitation verpufft. Was aber wunderbar gedeiht, ist das Gemüse als Sinnbild des Widerstands. MJ

■ Bis 17. Januar, Di.–Sa. 11–18 Uhr, Chausseestr. 116