das wichtigste

Rabbiner in Wien ausgeschlossen

WIEN dpa ■ Die Israelitische Kultusgemeinde in Wien hat einen radikalen, aus den USA stammenden ultraorthodoxen „Rabbiner“ ausgeschlossen, der im Dezember an der Konferenz der Holocaust-Leugner in Teheran teilgenommen hatte. Moische Arieh Friedman, der den Staat Israel kategorisch ablehnt, werden nach Angaben der Wiener Gemeinde von gestern „grob schädigendes Verhalten, insbesondere seine Kontakte zu geschichtsrevisionistischen, antisemitischen Kreisen“ vorgeworfen. Friedman gilt bei der jüdischen Gemeinde Wiens als Hochstapler.