Italo-Berliner Literaturdialog

Ein „Salotto“ ist in Italien sowohl Empfangszimmer als auch eine ungezwungene Zusammenkunft zum Diskutieren und Reflektieren. Genau das veranstaltet die Berliner Literarische Aktion und lädt die Schriftsteller Stefano Zangrando (Mailand, Foto) und Ingo Schulze (Berlin) ein, um ausgehend von ihren literarischen Texten zu erfahren, was Berlin für sie bedeutet und wonach sie suchen. Und um dann miteinander ins Gespräch zu kommen, etwa über die tatsächlichen Gründe der Krise, den Wandel der Kultur und die kulturellen Verknüpfungsprozesse. Cristina Beretta und Irene Fantappié moderieren, Veranstaltungsort ist das Camaro-Haus an der Potsdamer Straße.