Grüße von "007"

Schäubles Website gehackt

Der Innenminister macht Werbung für die Kampagne gegen Vorratsdatenspeicherung. So kann es kommen, wenn man nicht das Richtige für die Sicherheit tut ...

Sicherheitslücke beim Minister.  Bild: screenshot wolfgang-schaeuble.de/

BERLIN taz Wer sich früh am Mittwoch die Website von Wolfgang Schäuble anschaut, findet dort nicht nur offizielle Pressemeldungen vom Tenor "Geschlossene Gesellschaft - Integration gescheitert". Er findet auch einen - wenig dezenten - Hinweis, die Website "Vorratsdatenspeicherung" zu besuchen.

Das ist die Site des Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung, eine Gruppe, die sich seit langem gegen Onlinedurchsuchung und ähnliche Sicherheitsbegehren des Innenministers stark macht.

Grund für diesen Link ist nicht ein plötzlicher Sinneswandel des Ministers, sondern ein Hack von "007", der sich auch den Alias "gewinner" gibt. Der hat nicht nur in den Datenbanken von Schäubles Site ein paar Änderungen vorgenommen.

Weiter unten hat er noch einen freundlichen Link hinzugefügt, der auf die Sicherheitslücke hinweist, die ihm den Zugang zu Schäubles Server ermöglicht hat: "Typo 3 - Please Update it ;)", so der Kommentar des freundlichen Hackers. "And change passwords."

Grüße vom Eindringling.  Bild: screenshot wolfgang-schaeuble.de

Typo3 ist der Name der offenen Software (Open-Source Content-Management-System) mit der Schäubles Website erzeugt wird. Um den Hack zu sehen, muss man unter Umständen ein wenig Geduld aufbringen. Der Hack hat die Beliebtheit der Website deutlich ansteigen lassen - und so sieht man zuweilen nur den Überlastungshinweis von Typo3.

Auch taz.de verwendet Typo3. Ein Eindringen in unser System war aufgrund zusätzlicher Sicherungen trotz des Typo3-Fehlers nicht möglich.

Ergänzung um 9 Uhr 26: Inzwischen ist die Website von Wolfgang Schäuble leider nicht mehr erreichbar.

 

Im Schwerpunkt Überwachung legen wir ein besonderes Augenmerk auf die neuesten Auswüchse der Sammelwut, Kontrollgelüste und Datenpannen aller Art.

Foto: time. / photocase.com

11. 2. 2009

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Ihren Kommentar hier eingeben